Wir als StV MIP-Lehramt veranstalteten vom 13. bis 15. Dezember 2018 eine Exkursion zum Technorama. Mit dabei waren 33 Studierende aus großteils naturwissenschaftlichen Fachrichtungen.

Donnerstag Mittag ging es mit dem Bus vom Campus Technik gemütlich in die Schweiz und wir checkten nach knapp vierstündiger Busfahrt im Hostel ein. Der Abend stand allen frei zur Verfügung, was die meisten für einen Besuch auf dem nahegelegenen Christkindlmarkt bei dem ein oder anderen Glühwein nutzten.

Freitag Vormittag starteten wir schon in aller Früh zum Technorama, wo uns die MitarbeiterInnen zu den ersten Workshops erwarteten. Wir erforschten die bioelektrische Orientierung von Fischen und bekamen einen Einblick in die Roboter-Programmierung.  Anschließend gab es eine didaktische Einführung, in der die Wichtigkeit des Experimentierens und Erforschens hervorgehoben und das Technorama als außerschulischer Lernort vorgestellt wurde. Am Nachmittag konnten die Studierenden zwischen den Modulen Luft und Forscherfragen wählen und verschiedene Experimente ausprobieren, die einfach im Unterricht einzubauen sind. Nach einer abschließenden Reflexion gab es noch einen weiteren Workshop zur molekularen Küche. Ein gemeinsames Abendessen mit (fast) allen Studierenden im nahegelegenen Restaurant rundete den Tag ab.

Am Samstag konnte die Ausstellung im Technorama je nach Interesse frei besucht werden. Die Studierenden blieben an einigen Experimenten hängen und versuchten, diese zu verstehen und ehe man alles sehen konnte, war der Tag schon wieder vorbei und wir traten die Heimreise in Richtung Innsbruck an.

Unser Dank gilt den motivierten und immer pünktlichen Studierenden sowie der Unterstützung der FStV Lehramt, FStV Natwi-Technik, dem Institut für Fachdidaktik und der Österreichische HochschülerInnenschaft, ohne die dieser lustige und lehrreiche Ausflug niemals möglich gewesen wäre.

Daniel Lackner und Maria Wurzer
Organisationsteam

Fotos:

 

Facebookmail